photo

Haskell Small

(geb. 1948, USA)

Website von Haskell Small

"Small hat eine reiche Vorstellungskraft als Komponist und beherrscht die Gestaltung der musikalischen Form. Höchst eigenständig . . .  diese Musik hat einen Sinn für traditionelle Strukturen und Werte ohne die Sicht auf die heutige Zeit zu verlieren; sie ist erfindungsreich und zugänglich."

The Washington Post

Kaufen Sie dieses Album mit folgenden Werken von Haskell Small als Download.

  • Lullaby of War
  • Renoir´s Feast
  • 3 Etudes in Sound

Soheil Nasseri, Piano
Martin Rainer, Narrator

 

 

Einführung zu Renoir´s Feast

Seinem Sohn Jean zufolge, hatte Renoir sich für das Leben eines auf Wasser treibenden Korken entschlossen, sich dem Strom hingebend, nur ab und zu nachsteuernd. Also erfand ich, um eine musikalische Feier des Gemäldes Frückstück der Ruderer zu komponieren, ein "Fluss-Thema" um meine klingenden Skizzen von den Teilnehmern der nachmittäglichen Feier miteinander zu verbinden, ähnlich der Funktion der Promenade in Mussorgskys Bilder einer Ausstellung.

Die Geschichte, das Programm zu Renoir's Feast, wurde von mir frei nach den Charakteren auf dem Bild gestaltet: Wir setzen ein mit dem River Theme, während eine Gruppe von Männern und Frauen mit dem Zug an einem am Fluss gelegenen Restaurant eintrifft. Nachdem Bootsmann Alphonse Fournaise launig die Gruppe begrüßt hat, lauschen wir der ernsten Konversation zweier Männer im Hintergrund des Bildes. Eine Sicilienne und Pavane portraitieren die einen Zylinder tragende Gestalt Charles Ephrussis, eines von der Renaissance faszinierten russischen Kunstsammlers. Die Musik für seinen schäbig gekleideten Begleiter, Jules Laforgue, vertritt die stark emotionale Natur dieses Dichters.

Das kokette Trio oben rechts schließt die Schauspielerin Jeanne Samary ein, deren Blick auf das Profil eines nicht identifizierten Mannes in der rechten Mitte des Bildes weist. Ich entschied mich zu glauben, dies sei ein Cameo-Auftritt Renoirs. In diesem Detail, dem Fokus meiner musikalischen Konstruktion, versuchte ich Renoir beim Malen zu portraitieren. Er war dafür bekannt, dass er zunächst damit begann, ein paar Ideen auf die Leinwand zu spritzen und allmählich dem Bild erlaubte, Form anzunehmen, auch darin dem auf dem Wasser treibenden Korken ähnelnd. Eine Entfaltung von Lyrik und ein Ausbruch von Jazz schildern Renoirs Zustand ekstatischer Selbstvergessenheit, sobald die Form sei-ner idealen Frau aus der Leinwand hervortritt.

Die nächste Person ist Ellen Andrée, gemalt mit einem Glas an ihren Lippen. Ich konnte nicht widerstehen, sie mit einem trunken-torkelnden Blues darzustellen. Das River Theme führt uns dann zu Baron Raoul Barbier, schamlos mit der süßen Alphonsine Fournaise flirtend, und anschließend zu einem lebhaften Dialog zwischen dem italienischen Journalisten Maggiolo und Schauspielerin Angèle rechts in der Bildmitte. Künstler-Aristokrat Gustave Cailebotte vermittelt, während er über den Tisch hinweg Renoir's spätere Frau Aline Charigot anschaut.

Aline, Renoir's Vorstellung einer vollkommenen Frau, wird durch eine zarte Melodie charakterisiert, die wir schon vorher im Renoir-Abschnitt gehört haben. Eine Darstellung der Possen ihres Hundes führt uns in ein ungestümes Finale mit einer Reprise aller charakterisierenden Themen. Die Feier ist vorüber. Die Festgesellschaft besteigt den Zug, der in die Ferne entschwindet.

Renoir´s Feast

Eine musikalische Feier von Auguste Renoirs Frühstück der Ruderer für Klavier solo

Probeseiten

Painting used with permission by The Phillips Collection, Washington, D.C. Any reproduction of this digitized image shall not be made without the written consent of The Phillips Collection


Hier finden Sie Videos mit Haskell Small.