Pressestimmen

 

Mit ausgiebigem Jubel vornehmlich aus jungen Kehlen klingt der Konzertabend am Samstagabend im Großen Gewandhaus-Saal aus.[ ... ] Derlei Gefallensbekundungen gelten dem MDR Sinfonieorchester unter Kristjan Järvi und NICO [ ... ]. Gemeinsam haben alle gerade Gelgotas erste Sinfonie "Extracultural" aus der Taufe gehoben, ein Auftragswerk des MDR und des Vilnius Festival.

Gelgotas liebt minimal musik, und so ziehen die musikalischen Gedanken 40 Minuten lang kleine modulierende Kreise. Und doch malt Gelgotas mit einer farbenreichen Palette: eine feine Melodie tönt aus der dämpfergestopften Trompete, das Blech stampft rhythmisch, während die Streicher einen popsinfonischen Sound dazu generieren und sich Gelgotas' Sprecheinlagen peppig einfügen. Neben solchem Schönklang verstören gelegentliche Streicher-Glissandi oder tonloses Schnarren. Die NICO-Geigerinnen biegen sich während des Spiels wie eine Brezel und folgen ansonsten einer stimmigen Choreographie mit Ausfallschritten oder Kehrtwendungen. Diese Performance ist so ungewohnt wie beeindurckend. Und Gelgotas' "Never Ignore The Cosmic Ocean" als Zugabe setzt der Begeisterung noch ein Häubchen auf.

Birgit Hendrich, Leipziger Volkszeitung,  2015

 

„Ihre Musik spricht für den auch dichtenden und nicht ohne starke ausdruckstänzerische Attitüde dirigierenden Komponisten: Er ist schon meisterlicher Beherrscher einer hoch attraktiv alle Möglichkeiten moderner Kompositionstechniken nutzenden Musiksprache — ihre ebenfalls hörbar von starkem Ausdruckswillen geprägten kakophonischen „Abgründe“ eingeschlossen. Faszinierend!"

Ekkehard Ochs, Ostseezeitung, 2012



„Mir gefällt, dass Schönheit sein Leitmotiv zu sein scheint. Es ist genau das, wonach die Leute sich sehnen – Musik mit einem Element des Friedens. Gediminas Gelgotas hat einen einzigartigen und fesselnden kompositorischen Ausdruck.“

Terry Riley, 2009




 „Das NI&Co verfolgt musikalisch ein ähnliches Konzept wie Apple in der Computerwelt: Das Design, hier das Styling der Musiker, ist super-edel, die Programme sprechen die Emotionen an, und die Benutzerführung, also der Umgang mit dem Publikum, ist intuitiv und suggestiv zugleich.“

Hessische Nachrichten, 2011




„Als ich Gediminas Gelgotas Musik im letzten Jahr zum ersten Mal gehört habe, hat mich das völlig umgehauen! Seine Musik ist fantastisch und das ganze Konzept ihrer Aufführung einfach unglaublich originell.“

Kristjan Järvi, 2012