Biographie

Henry Fourès, 1948 geboren in Coursan (Südfrankreich), studierte Kunstgeschichte an der Université Paul Valéry de Montpellier und Musikwissenschaft am Conservatoire National Supérieur de Musique de Paris, wo er für Notation, Analyse und Komposition einen Ersten Preis erhielt. Danach studierte er Musik des Mittelalters an der Universität in Berlin und Klavier an der Musikhochschule Wien.

Von 1975 bis 1977 war er Mitarbeiter der Groupe de Recherche Musicale (GRM INA). Er leitete als Dozent am Konservatorium Pantin Kurse mit musikalischen Improvisationen (1977-1980). Danach unterrichtete er Musik des Mittelalters an der Université de Toulouse le Mirail (1980-1982). Ab 1982 arbeitete Henry Fourès in der Abteilung für Musik (Direction de la Musique et de la Danse) des französischen Kulturministeriums, ab 1984 als Generalinspektor für Erziehung und Ausbildung. 1988 gründete er eine neue Abteilung des Kulturministeriums für Neue Musik. 1990 gab er diese Stellung auf, um sich voll und ganz seiner Arbeit als Komponist und Interpret widmen zu können. Vorübergehend war er künstlerischer Direktor des Studios für elektronische Musik "La Muse en Circuit" und arbeitete dann regelmäßig in Deutschland (Potsdam, Berlin, Köln, Frankfurt) und als Gast in Sinfonie- und Radioorchestern. Von 2000 bis 2009 war Henry Fourès Direktor des Conservatoire National Supérieur de musique et de danse in Lyon. Neben seinen derzeitigen Aktivitäten als Komponist und Interpret hat er Lehraufträge am CNSMD in Paris. Er ist Ehrenmitglied der Hochschule für Musik und Theater Hamburg und Träger des Ordres des Arts et Lettres, Chevalier du mérite und des Bundesverdienstkreuzes.

Seine eklektische Schaffensweise als Komponist und Interpret ermöglicht es ihm, mit Künstlern der verschiedensten Sparten und Stilrichtungen (Musikern, Schauspielern, Choreografen, Bildhauern und Regisseuren) zusammenzuarbeiten. Diese Arbeit fließt in viele Bereiche künstlerischen Schaffens ein. Henry Fourès war an der Produktion von Fernsehfilmen beteiligt und komponierte Musikstücke für Bilder, Tanz und Theater. Auch war er künstlerischer Mitgestalter des Radiosenders France-Culture und realisierte Hörspiele für den HR und WDR.

Henry Fourès schreibt Sinfonien, komponiert Kammer- und elektronische Musik, sowie Kompositionen für Ensembles und Vokalmusik. Er konzipiert und realisiert interaktive Darbietungen und musikalische Großereignisse.

zurück