Reviews

31.03.2009

Das jüngste Philharmonische Konzert in der Mercatorhalle im CityPalais war wohl der Höhepunkt der Saison

Es war auch eine dichte und dankbare Herausforderung sowohl für das Orchester als auch für das Publikum, mit drei ebenso vielschichtigen wie vielstimmigen Werken im Klangfarbenrausch von jeweils etwa einer halben Stunde Spieldauer. Die Begeisterung war allgemein. [...] Ein starker Kontrast zu den orientalischen Urgewalten, die dann in der 1984 geschriebenen letzten, fünften Sinfonie des türkischen Meisters Ahmed Adnan Saygun (1907-1991) losbrachen. "Einige Orchestermusiker haben mir erklärt, das sei das schwierigste Stück, das sie je gespielt haben", erklärte Generalmusikdirektor Jonathan Darlington dem Publikum: "Und das sind alles Virtuosen, also das heißt bei denen etwas!" Die Mühe hatte sich gelohnt, denn so konnten wir ein emotional ungemein packendes Orchesterwerk erleben.

Ingo Hoddick: Rheinische Post 03/09
Konzertkritik Saygun 5. Symphonie

01.12.2006

Der wichtigste türkische Komponist des zwanzigsten Jahrhunderts . . . 

Gerhard R. Koch; FAZ 10/2008

Ahmed Adnan Saygun war der wohl großartigste Komponist der Türkei, ein echter Klassiker der Moderne . . .

Christoph Schlüren; stereoplay 12/2006