Music for The Twiolins – Neue Werke für zwei Violinen

CD Sunfire - The Twiolins

Unsere neue Edition umfasst die Gewinner-Kompositionen des Crossover Composition Award (CCA), der von Marie-Luise und Christoph Dingler gegründet wurde. Als international ausgeschriebener Kompositionswettbewerb fordert er alle drei Jahre dazu auf, neue Werke für Violin-Duo zu schreiben, über die - nach einer Vorauswahl - das Publikum in einem festlichen Konzert-Finale entscheidet.

Erstmalig sind die Notenausgaben der Preisträgerwerke 2012 exklusiv in unserer Edition ‚Music for The Twiolins‘ veröffentlicht worden.

Eine Auswahl der Preisträgerwerke wird von ‚The Twiolins’ in ihren Konzerten aufgeführt und ist auf ihrer CD Sunfire veröffentlicht worden.


Rezensionen:

„The Twiolins“ faszinieren und revolutionieren die Crossover-Musikszene

„Die Werke wurden allein für den Anspruch geschrieben, U- und E-Musik wieder zu einer populären effektiven Musikart zu vereinen, die es bis hin zur Zeit des Jazz gab, die aber erst wieder mit den Stilmitteln der einzelnen Genres der Popmusik neu aufgemischt, neu erfunden werden muß. Wie Songs haben die Werke programmatische Titel, die ihre expressive und lautmalende Intention ankündigen. Neben den extensiv virtuosen Stücken, in den sich auch Shakespeare-Rap, Rock, Jazz und Elemente der Teufelsgeige verbinden, sind große Gefühle in chansonartigen Tänzen für das solistische Geschwisterpaar angesagt […].Und dieses Brillantfeuerwerk endete daher in der Tat im 'Orient Express' mit einem Knalleffekt, dem effektvollen Schlussschnalzer vieler Violinkonzerte.“
Neue Presse, Coburg, 13.5.2014 – Dr. Peter Müller


„ […] Johannes Söllners 'Doch Laub und Wolken unter Nacht' […]. Poetisch malen die Klangtexturen ein Naturbild, das Roheit und Anmut zugleich in sich trägt. Es ist die Schönheit des Progressiven, die die Zuhörer hier begeistert und ergreift.“
Manheimer Morgen, 31.1.2014 – mer


„ […] Tonio Geugelin (*1991) hatte mit seinem anspruchsvollen Stück 'Orient Express' alle Finessen möglicher Wirkungen von Klangfarben der Violine ausgeschöpft. Da wurde gezupft und gestrichen mit den vielfältigsten Bogenstricharten für ganz unterschiedliche Klangfarben, da gab es Doppelgriffe mit Pizzikato-Begleitung, Glissandi glitten die Saiten rauf und runter, eine Flageolett-Melodie oder das Spiel mit Dämpfer gaben wieder neue Klangfarben her […]. […] Suiten und Divertimenti von Haydn oder Mozart waren zu ihrer Zeit auch nichts anderes als hübsche Unterhaltungsmusik.“
Frankfurter Neue Presse, 22.2.2014 – Brigitte Gaiser


Crossover Composition Award 2015

Die Gewinnerkompositionen des CCA 2015 werden voraussichtlich im Juli 2017 veröffentlicht.

Leporello

Alle Werke und Komponisten werden in diesem Leporello dargestellt.

Hörproben

Notenausgaben des CCA 2012:

1. Preis: Doch Laub und Wolken unter Nacht, Johannes Söllner
Best.-Nr.: 3911

2. Preis: Orient Express, Tonio Geugelin
Best.-Nr.: 3912

3. Preis: Sonnet ^5, Sophie Pope
Best.-Nr.: 3913

5. Preis: Five Two Tango, Jonathan Russell
Best.-Nr.: 3914

6. Preis: Schienen-Kapriolen (Capricious Rails), Hans-Günther Allers
Best.-Nr.: 3915

Sonderpreis:
Veitztanz Nr. 1, Michael FP Huber
Best.-Nr.: 3916

Ausser Konkurrenz komponiert:

An Ant's World, Robert Cohen
Best.-Nr.: 4056

Maha Nada, Sebastian Sylla
Best.-Nr.: 4057

Sunfire, Franz Cibulka
Best.-Nr.: 4058